Home

Einweihung Fa. Stolz/Oktoberfest

Am letzten Septemberwochenende hatte der Musikverein gleich zwei Termine in Weilheim:

Am Freitag, 28.09. waren wir bei der Einweihung der Firma Stolz Fernwärmeservice GmbH eingeladen. Deren "stolzer" Besitzer Stefan Stolz ist schon seit seinem Zuzug nach Bühl vor langen Jahren Mitglied beim Musikverein Bühl. Die Firma hat seit ihrer Gründung 2006 einen rasanten Aufstieg gemacht und musste infolge Platzmangels von Rottenburg umziehen. Gerne hätte Stefan in Bühl gebaut, die in Bühl gegebenen DSL-Geschwindigkeiten haben jedoch dazu geführt, dass das Gebäude nun in Weilheim steht. Wir durften am späten Nachmittag erst einmal das Firmengebäude besichtigen, das innen wirklich einmalig schön gestaltet ist und von den Mitarbeitern wurde uns erklärt was die Firma herstellt bzw. verkauft. Gegen halb sieben abends spielten wir dann im extra aufgestellten Festzelt zum Festauftakt und waren nach einer informativen und abwechslungsreichen Rede der beiden Firmengründer Stefan und Claudia Stolz zum leckeren Festessen für "Mitarbeiter, Geschäftspartner und Freunde" eingeladen.

Danach wurden wir bis spät in die Nacht von einer Jazzband unterhalten.

In diesem angenehmen Ambiente hielten es viele unserer Musiker sehr lange aus

2012-09-28-MV-EinweihungStolz 1646-0041
2012-09-28-MV-EinweihungStolz 1732-010
2012-09-28-MV-EinweihungStolz 1733-014
2012-09-28-MV-EinweihungStolz 1734-015
2012-09-28-MV-EinweihungStolz 1750-016
2012-09-28-MV-EinweihungStolz 1801-020
1/6 
start stop bwd fwd

Am Sonntag gings dann gleich weiter: Ab 16:00 Uhr unterstützte der Verein wieder den befreundeten Musikverein Weilheim bei seinem alljährlichen Oktoberfest. Mit zünftiger Festzeltmusik aber auch konzertanten Stücken sorgte der MV auch hier wieder für gute Stimmung.

Ehrung Nikolaus Weber

An der Sichelhenke 2012 wurde ein ganz besonderes Jubiläum gewürdigt: Unser Ehrenmitglied Nikolaus Weber ist dieses Jahr seit 60 Jahren als Tenorhornist aktiv beim Musikverein tätig. Nicht nur als Musiker, sondern auch als Musikkamerad ist er bei allen Musikern beliebt. Am Sonntag wurde Nikolaus vom Vorsitzenden des Kreismusikverbands, Herrn Helmut Vöhringer im Festzelt mit einer Urkunde ausgezeichnet. Anlässlich dieses Ereignisses tauschte Nikolaus Weber sein Tenorhorn kurzfristig gegen den Taktstock aus und dirigierte zum Marsch "Alte Kameraden".

Wir gratulieren Nikolaus Weber herzlich und wünschen ihm (und uns) noch viele schöne gemeinsame Stunden bei uns.



2012-09-16-mv-Sichelhenke 1737-016
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1738-015
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1741-013
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1744-007
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1745-004
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1745-005
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1745-006
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1746-003
1/8 
start stop bwd fwd

Sichelhenke 2012

Auch dieses Jahr feierte der Musikverein Bühl am dritten Wochenende im September wieder Sichelhenke.

Am Freitagabend gab die Gruppe Atmosphear bei der Fetenkult-Party wieder alles. Von Anfang an bis spät in die Nacht wurde dem Publikum beste und abwechslungsreiche Unterhaltung im Bereich Rock und Pop geboten. Dank der angeheuerten Security-Firma gab es auch keine unangenehmen Zwischenfälle.

2012-09-14-MV-Sichelhenke 214356-01
2012-09-14-MV-Sichelhenke 220142-06
2012-09-14-MV-Sichelhenke 221440-12
2012-09-14-MV-Sichelhenke 222108-22
1/4 
start stop bwd fwd

Am Samstag war das Zelt schon um acht Uhr brechend voll; Der Ruf der  Blasmusikgruppe Föhrenberger als excellente Unterhaltungskapelle hat sich mittlerweile auch in unserer Region herumgesprochen. Das Publikum wurde den Erwartungen entsprechend hervorragend unterhalten und die meisten Zuhörer blieben bis spät in die Nacht.

phoca_thumb_l_15.09._bhl
phoca_thumb_l_15.09._bhl15
phoca_thumb_l_15.09._bhl
phoca_thumb_l_15.09._bhl15
1/2 
start stop bwd fwd

Am Sonntag kamen die befreundeten Musikvereine zum Zug. Begünstigt durch das Wetter, wurde es gegen mittag ebenfalls wieder voll. Den ganzen Tag über ließen sich die Besucher  Schlachtplatte und Bier schmecken und von den Musikkapellen aus Hirrlingen, Oberndorf, Wurmlingen und Hagelloch unterhalten. Sowohl am Sonntag wie auch am Montag gab es Kaffee sowie Kuchen "aus eigener Herstellung", die von Freunden des Vereins angeliefert worden waren. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle Beteiligten.

Am Montag ging es unterhaltungsmäßig noch näher an die Region, es spielten nämlich am Nachmittag der Nachwuchs  und ab 18 Uhr die Aktiven des MV Bühl. Letztere konnten unter ihrem Dirigenten Harald Ruf wieder zeigen, dass sie das Publikum genauso begeistern konnten wie die Föhrenberger. Zu einem gelungenen Abschluss des Tages trug ab 20:00 Uhr der Musikverein Hirschau bei, dessen Spieler gegen 22 Uhr die Noten weglegten und auswendig spielten.

2012-09-14-MV-Sichelhenke 222206-26
2012-09-15-mv-Sichelhenke 0014-057
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1102-052
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1102-053
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1103-047
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1103-048
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1103-050
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1104-045
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1106-042
2012-09-16-mv-Sichelhenke 1106-043
01/10 
start stop bwd fwd

Damit war das Fest dieses Jahr noch nicht zu Ende. Am Dienstag hatte sich die Stadt Tübingen mit über 1000 Personen angemeldet. Alle Angestellten der Stadt machen im Herbst immer ihren Jahresausflug. Vor einigen Jahren wurde der Musikverein von der Stadt schon einmal gebeten, für die Verproviantierung zu sorgen. Da es nicht einfach ist, so viele Menschen gleichzeitig reibungslos mit Essen und trinken zu versorgen, haben die Planer bei der Auswahl kein leichtes Spiel. Der MV Bühl ist den Verantwortlichen der Stadt offensichtlich ziemlich gut in Erinnerung  geblieben; wir wurden deshalb schon das zweite mal in kurzer Zeit beehrt. Trotz des immensen Aufwands und obwohl einige Mitglieder schon seit einer Woche, manchmal durchgehend beim Fest mitgearbeitet hatten, war auch an diesem Tag fast der gesamte Verein auf den Beinen, um auch diese letzte Herausforderung vor dem Zeltabbau zu stemmen. Diese reibungslose Zusammenarbeit brachte uns viel Lob seitens der Stadtangestellten ein.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern und Helfern, die uns in der letzten Woche in nicht selbstverständlicher Weise so fleissig geholfen haben